MID GmbH

              Leistungen          Kundenservice          Downloads            Unternehmen

Wie kann der Business Model Canvas (BMC) im Innovator verwendet werden?

Voraussetzungen für die Business Model Canvas Modellierung im Innovator

Der „Business Model Canvas“ (kurz BMC) wird häufig verwendet, wenn es darum geht, Geschäftsmodelle zu analysieren und zu visualisieren.

Im Innovator können Sie die BMC-Modellierung sehr einfach in Ihre vorhandenen Modelle integrieren. Dazu genügt es (z. B. im Demo-Modell) zwei aob-Dateien und die passenden Icons zu importieren. In Modellen mit abweichender Struktur ist eine Anpassung der Modellstruktur notwendig.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

Sind relationale Datenbanken ein alter Hut oder wie sieht Datenmodellierung heute aus?

Relationale Datenbanken gibt es nun schon seit gefühlten Ewigkeiten, da stellt sich manchmal die Frage, ob sich bei der Datenmodellierung eigentlich noch was Neues tut, oder ob das alles „ein alter Hut“ ist. In diesem Beitrag wird deshalb geklärt, was bei der Datenmodellierung eigentlich zu tun ist und ob relationale Datenbanken  noch zeitgemäß sind.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

DMN: Wo fange ich an?

Die Relevanz von DMN zur Abbildung von Entscheidungen ist bekannt, aber die Frage bleibt: Wie oder besser basierend auf welchen Informationen fange ich eigentlich an? Woher kommen die Informationen, um Entscheidungen zu dokumentieren? Und wie halte ich dies in einem DMN Modell fest?

Informationsquellen für DMN Modelle

Ich konzentriere mich auf vier mögliche Informationsquellen: Prozesse, Anforderungen, Datenmodelle und Organigramme. Jede dieser Informationsquellen ist ein möglicher Startpunkt. In den meisten Fällen müssen alle betrachtet werden, um ein Gesamtbild zu erhalten.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

Was ist DMN (Decision Model and Notation)? Kurz erklärt!

Stellen Sie sich vor, Sie möchten unbedingt in den Urlaub fahren. Sie träumen vom Rauschen des Meeres, von Düften auf orientalischen Märkten oder Expeditionen durch den Urwald. Sie brauchen dringend eine Auszeit, haben aber leider nur begrenzte Urlaubstage und Budget. Welche Reise ist nun die richtige zum Entspannen und Erholen?

Solche oder ähnliche Entscheidungen müssen wir tagtäglich treffen, sowohl im Geschäftsleben als auch im Alltag Zuhause. Dabei ist stets die Frage: Wie entscheide ich etwas „richtig“, unter Berücksichtigung aller relevanten Faktoren?

weiterlesen

Noch keine Kommentare

Agilität und Modellierung - passt das zusammen?

Die Meinungen, ob Modelle ein agiles Vorgehen bei der Softwareentwicklung unterstützen können, gehen in der IT weit auseinander. Vorurteile oder Misserfolge bei der Verwendung von Modellen oder auch mangelnde Kenntnis von sinnvollen Einsatzszenarien führen zu einer ablehnenden Haltung. Auf der anderen Seite stehen dem aber auch Berichte erfolgreicher Modelleinsätze gegenüber.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

Automatische Prüfung von Modellinhalten mit dem Innovator-Prüfassistenten Teil 2: Den Prüfassistenten anpassen und einrichten

Im ersten Teil des Blogbeitrags wurde der Innovator Prüfassistent vorgestellt und es wurde gezeigt, wie mit automatisierten Prüfungen die Modellqualität gesichert und damit der Nutzen der Modelle erhöht werden kann.

Der Prüfassistent ist eine „generische“ Funktion des Modellierungswerkzeugs Innovator. Generisch bedeutet hier, dass der Prüfassistent flexibel an unterschiedliche Anforderungen angepasst werden kann, wie sie in unterschiedlichen Organisationen, verschiedenen Projekten oder für unterschiedliche Aufgaben entstehen.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

Agilität und Modellierung – das Beste aus zwei Welten

 MID Marketing

 18 Aug 2014

Modellierung

Agile Methoden und Vorgehensweisen erfreuen sich großer Popularität. Die zentrale Problematik in Softwareentwicklungsprojekten - die mangelhafte Kommunikation als einer der Hauptgründe für das Scheitern von Projekten - soll durch geregelte Kommunikation im Projekt gelöst werden. Dies schlägt sich in gleich zwei, wenn nicht sogar drei Hauptsätzen des agilen Manifestes nieder. Es scheint, als ob der Faktor Mensch, respektive die sogenannten „weichen“ Faktoren, beim Erstellen von Maschinensprache der wichtigste Erfolgsgarant ist.

Als Berater sehen wir Modelle als das Mittel um Kommunikation zu (er)schaffen. Durch Modelle fällt es leicht, das Augenmerk auf die wesentlichen Aspekte zu legen. Was nicht wichtig ist wird weggelassen. Somit entstehen unterschiedliche, rollenspezifische Sichten auf den Problembereich.

Nun stellt sich die Frage, wie können die Vorteile eines modellgetriebenen Vorgehens in agile Entwicklungsprozesse integriert werden, so dass die Kommunikation optimal unterstützt wird?

In diesem Blogbeitrag möchten wir aufzeigen, wie sich Agilität und Modellierung ergänzen können.

Verdeutlichen möchten wir dies am Beispiel von SCRUM, dem zurzeit populärsten agilen Vorgehensmodell.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

IT Strategie für den Einzelhandel und e-Commerce

Zukunftsorientiert unterwegs im Einzelhandel – BPM als passendes Erfolgsrezept

Sobald ein Händler sein Geschäft aus einem reinen Filialkonzept um den Online-Handel erweitern möchte, muss er sich zwangsläufig mit IT auseinander setzen. Die meisten e-Commerce Projekte beginnen und verschwinden, da die Verknüpfung von IT und klassischem Abläufen nicht funktioniert. Die klassischen Abläufe hat der Händler im Griff. Mit diesen operiert er seit Jahren und kennt alle Facetten. Die Integration von IT in diese Prozesse kann mit der richtigen Beratung reibungslos ablaufen. Wenn jedoch ad-hoc und ohne Konzept ein e-Commerce Projekt gestartet wird, steigt das Risiko der Fehlschläge.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

Software Development: 12 years after the web publishing of the agile manifesto

Have you ever looked at the footnote on the website of the agile manifesto? If not, take a look and noticed that Ward Cunningham  published the site in 2001.

In  the dynamic and fast pace software  industry lots of things have been happening in most of the areas addressed on the manifesto. While progress is made in developing better software, the challenges of today may not be the same as those of yesteryears.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

BPM und Unified Communication & Collaboration

Unternehmenskommunikation erfordert gute Prozesse

Eine reibungslose Unternehmenskommunikation ist eine wesentliche Komponente für Effizienz und  Innovationsfähigkeit. Unified Communication & Collaboration (UCC) vereinigt die diversen Kanäle der Unternehmenskommunikation mit den Geschäftsprozessen. Es gibt viele Beispiele in denen UCC relevant ist:

  • In der Kundenbeziehung müssen schnell die richtigen Ansprechpartner gefunden werden, um die Fragen des Kunden zu beantworten und die Bestellungen des Kunden aufzunehmen.
  • In der internen Kommunikation müssen die richtigen Mitarbeiter und Kollegen zur richtigen Zeit identifiziert, angesprochen und eingeladen werden, damit die Prozesse reibungslos ablaufen. Wer ist wann verfügbar, wen kann ich anrufen und mit wem kann ich eine Videokonferenz starten ?
  • Soziale Netzwerke helfen die Push- und Pullkanäle zu unterstützen. Während E-Mail eine Push-Kommunikation ist, über die man Personen aktiv informiert, sind soziale Netze meist Pull-Kommunikation, über die man sich aktiv Informationen holt.
weiterlesen

Noch keine Kommentare

MID Blog

Hier bloggen Mitarbeiter der MID und eingeladene Gastautoren zu Themen rund um die Modellierung. Bleiben Sie auf dem Laufenden und lassen Sie sich per Email über neue Blogbeiträge informieren.

Neue Beiträge per Mail

Autoren

Interessieren Sie sich für ein Thema, dass wir bisher noch nicht behandelt haben? Oder haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu einem bestimmten Beitrag?

Schreiben Sie uns gerne einen Kommentar, wir werden das Thema in der Zukunft aufgreifen.

Die neuesten Posts

MID Newsletter abonnieren