MID GmbH

              Leistungen          Kundenservice          Downloads            Unternehmen

Buchrezension: Organisation in einer digitalen Zeit

 

von Malte Foegen, Christian Kaczmarek

Die Digitalisierung verändert unser Leben in allen Aspekten; sei es, wie wir einkaufen oder wie wir Musik hören und fernsehen. Sie dringt auf gesellschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Ebene durch und ändert auch die Art und Weise, wie wir arbeiten. Malte Foegen und Christian Kaczmarek haben mit ihrem Buch „Organisation in einer digitalen Zeit“ eine Anleitung „[…] für die wirksame Gestaltung von schlanken und reaktionsfähigen Organisationen, die in komplexen Umgebungen erfolgreich sind“ geschaffen. Dabei erklären sie die Begriffsfelder rund um Agilität, Lean und Kanban.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

Serie: Warum in Unternehmen Prozessdokumentation betrieben wird (Teil2)

 Jens Martin

 24 Aug 2017

BPM, MID GmbH

[Blogbeitrag zu den Ergebnissen der Fragen 11-13 aus der Umfrage für Prozessverantwortliche.]

Insgesamt 124 Mitarbeiter aus dem Prozess- und BPM-Umfeld beantworteten innerhalb von vier Wochen Fragen zum Einsatz von BPM in ihren Unternehmen.

In unserem Blogbeitrag vom 29.06.17 gingen wir auf die verschiedenen Gründe für eine Prozessdokumentation ein. Als Gründe werden oft die eigene Wissendokumentation sowie die ISO-Zertifizierung genannt. Wer sich um die Prozessdokumentation kümmert, ist in vielen Unternehmen unterschiedlich. Wie im letzten Blogbeitrag behandelt, gibt es hier große Unterschiede zwischen großen und kleinen Unternehmen. In allen Fällen muss bei der Prozessdokumentation Wissen von Stakeholdern und Beteiligten eingeholt und erfragt, ganzheitlich verstanden und dann entsprechend für die Zielgruppe aufbereitet und dokumentiert werden. Die hierfür zuständigen Kollegen nennen wir im weiteren Verlauf Prozessdesigner. Doch wie kommt der Prozessdesigner an das Prozesswissen? Welche Werkzeuge werden für die Dokumentation der Geschäftsprozesse genutzt? Welche Unternehmen setzen bereits auf Prozessmodellierung?


weiterlesen

Noch keine Kommentare

Buchrezension: Das Design Thinking Playbook

von Michael Lewrick, Patrick Link, Larry Leifer, Nadia Langensand

Zuerst einmal zum Aufbau: Das Buch gliedert sich in drei Teile, welche die traditionellen, die aktuellen und die zukünftigen Erfolgsfaktoren für Design Thinking beschreiben. Unter den traditionellen Faktoren finden sich unter anderem das Aufstellen von Personas, der Design Thinking-Prozess selbst, aber auch Scrum. Bei den aktuellen Faktoren wird beschrieben, wie man kreative Räume gestaltet und ausstattet, ein Team zusammenstellt und Design Thinking in der Firma verankert. Zu den zukünftigen Faktoren gehören Themen wie der Bezug zum Systems Thinking, der Lean-Ansatz oder auch Designkriterien der Digitalisierung.

Die Teile sind immer gleich aufgebaut. Sie enthalten eine Reihe von Kapiteln, die jeweils neue Fakten einführen, Beispiele bringen, Anleitungen und Expertentipps zur Umsetzung machen und schließlich in Key Learnings das Kapitel zusammenfassen.

Man muss das Buch nicht chronologisch von vorne bis hinten lesen, sondern kann sich gezielt Themen oder Anleitungen suchen. Dabei hilft auch ein kompakter Index am Ende des Buchs.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

Buchrezension: Abenteuer Change Management

 Jörg Hänfling

 24 Jul 2017

Buchrezension

von Manfred Höfler, Dietmar Bodingbauer, Hubert Dolleschall

Es geht direkt los, Kopfsprung ins Thema Veränderungen auf der ersten Seite. Ohne Vorwort, ohne Einführung, ohne Aufzählung relevanter Theorien zum Organisationsverhalten moderner Unternehmen.

Die These der Autoren wird sein, dass der Leser aus einem gewissen Leidensdruck zu ihrem Buch greift. Er (oder sie, ff) grübelt darüber, warum es seiner Firma nicht gelingt, die angefangenen betrieblichen Umgestaltungen zu Ende zu bringen. Oder er versucht schon seit Monaten seine Teamkollegen dazu zu bewegen, die Arbeitsprozesse zu optimieren, findet aber nirgendwo Gehör.
Der Leser hat vielleicht schon „alles versucht“ und ist mit seinem Latein am Ende, oder er weiß gar nicht so recht, wo er anfangen soll. Genau in dieser Situation sucht er ganz konkrete, praxisbezogene Hilfe.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

Serie: Warum in Unternehmen Prozessdokumentation betrieben wird

 Jens Martin

 29 Jun 2017

BPM, MID GmbH

[Blogbeitrag zu den Ergebnissen der Fragen 8-10 aus der Umfrage für Prozessverantwortliche.]

Insgesamt 124 Mitarbeiter aus dem Prozess- und BPM-Umfeld beantworteten innerhalb von vier Wochen Fragen zum Einsatz von BPM in ihren Unternehmen.

In unserem Blogbeitrag vom 09.05.17 behandelten wir die zentralen Fragen rund um Kommunikationskanäle und die entsprechenden Verantwortlichkeiten im Bereich Verteilung des Prozesswissens in deutschen Unternehmen. Im Allgemeinen wird in der heutigen Zeit sehr viel Aufwand für BPM betrieben. Doch warum wird dem Thema BPM so viel Beachtung geschenkt? Was steckt dahinter? Und wer kümmert sich um die Dokumentation von Prozessen? Spielt die Unternehmensgröße hier eine Rolle?


weiterlesen

Noch keine Kommentare

Buchrezension: Geschäftsprozessmanagement aus ganzheitlicher Sicht

von Steffen Moser

Das Buch zu beschreiben ist eine Herausforderung der anderen Art. Steffen Moser versucht auf 150 Seiten sehr wissenschaftlich eine eigene ganzheitliche daten- und kennzahlengetriebene Methodik zur Prozessoptimierung zu entwickeln, welche die strategische mit der operativen Unternehmensebene verknüpft. Dabei hinterfragt er kritisch verschiedene Fachbeiträge aus den Bereichen des Projekt- und Prozessmanagements.
weiterlesen

Noch keine Kommentare

Wie kann der Business Model Canvas (BMC) im Innovator verwendet werden?

Voraussetzungen für die Business Model Canvas Modellierung im Innovator

Der „Business Model Canvas“ (kurz BMC) wird häufig verwendet, wenn es darum geht, Geschäftsmodelle zu analysieren und zu visualisieren.

Im Innovator können Sie die BMC-Modellierung sehr einfach in Ihre vorhandenen Modelle integrieren. Dazu genügt es (z. B. im Demo-Modell) zwei aob-Dateien und die passenden Icons zu importieren. In Modellen mit abweichender Struktur ist eine Anpassung der Modellstruktur notwendig.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

Buchrezension: Geschäftsmodelle in Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge - Der Weg vom Anspruch in die Wirklichkeit

 Johannes Mickel

 24 Mai 2017

Buchrezension

von Timothy Kaufmann

Ist der Höhepunkt des ersten Hypes um Industrie 4.0 schon erreicht? Wesentliche Komponenten haben diesen schon längst überschritten, neue Komponenten sowie das Thema „IoT Plattform“ sind noch davor. Erste Geschäftsmodelle sind entwickelt worden und stehen zum Beispiel auf der „Plattform Industrie 4.0“ zum Nachlesen bereit.

Autor Timothy Kaufmann beschreibt in seinem Buch Geschäftsmodelle in Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge: Der Weg vom Anspruch in die Wirklichkeit die Kernkomponenten von Industrie 4.0 und deren Adaption auf bestehende sowie neue Geschäftsmodelle. Diese untermauert er mit zahlreichen Anwendungsbeispielen. Mit diesem Buch möchte Timothy Kaufmann dazu bewegen, sich auf den „Weg von Industrie 4.0 zu begeben“.

weiterlesen

Noch keine Kommentare

Einsatz von BPM in der Praxis: Kommunikation von Prozesswissen

 Jens Martin

 9 Mai 2017

BPM, MID GmbH

Insgesamt 124 Mitarbeiter aus dem Prozess und BPM-Umfeld beantworteten uns Fragen zum Einsatz von BPM in ihren Unternehmen.

In unserem letzten Blogbeitrag vom 12.04.17 stellten wir fest, dass die grundsätzliche Einstellung und Priorität gegenüber dem Thema BPM in den Unternehmen in allen Branchen und Unternehmensgrößen sehr ähnlich ist. Doch wie gelangen die Prozessinformationen an den Mitarbeiter? Wo werden Unterschiede im Hinblick auf zu kommunizierende Inhalte gemacht?

weiterlesen

Noch keine Kommentare

BPM für schnell wachsende Unternehmen

 Elmar Nathe

 3 Mai 2017

BPM

Der Anfang ist geschafft, die ersten Erfolge stellen sich ein, das Unternehmen wächst. Schnell wachsende Unternehmen, meist erfolgreiche Startups oder innovative Carve-Outs, erfahren jedoch häufig nach einer Phase starken Wachstums die folgenden Herausforderungen:

  •     Fehlende Strukturen und Prozesse
  •     Schwierige Integration qualifizierter Mitarbeiter
  •     Unklare Kommunikation
  •     Wenig Transparenz über Firmensituation
  • Überlastung der Gründer und weiterer Leistungsträger

Nachdem das Geschäftsmodell erfolgreich evaluiert und im Zielmarkt eingeführt wurde, stellen die obigen Punkte erhebliche Risikofaktoren für die weitere positive Entwicklung des Unternehmens dar. Das Management steht dabei vor dem Konflikt, Strukturen im Unternehmen einzuführen, ohne aber die Start-Up-Mentalität einzuengen oder gar zu gefährden, die ohne Zweifel weiterhin notwendig ist. Schließlich will man ja auch in Zukunft ein innovatives Schnellboot und kein behäbiger Tanker sein.
weiterlesen

Noch keine Kommentare

MID Blog

Hier bloggen Mitarbeiter der MID und eingeladene Gastautoren zu Themen rund um die Modellierung. Bleiben Sie auf dem Laufenden und lassen Sie sich per Email über neue Blogbeiträge informieren.

Neue Beiträge per Mail

Autoren

Interessieren Sie sich für ein Thema, dass wir bisher noch nicht behandelt haben? Oder haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu einem bestimmten Beitrag?

Schreiben Sie uns gerne einen Kommentar, wir werden das Thema in der Zukunft aufgreifen.

MID Newsletter abonnieren