Archive for Enterprise Architecture Management

Was ist Business Model Canvas (BMC)?

No Comments BPM, Enterprise Architecture Management

Ansichten eines Geschäftsmodells

BMC ist die Kurzform des Begriffs „Business Model Canvas“, auf Deutsch „Geschäftsmodell Leinwand“. BMC wird immer häufiger verwendet, wenn es darum geht, Geschäftsmodelle zu analysieren und zu visualisieren.

Diese Methode wird seit 2004 von Alexander Osterwalder und seinen Mitstreitern angewendet, um Geschäftsmodelle auf innovative und kollaborative Weise zu entwerfen.

Gerade bei Startups wird diese – im Vergleich zu einem Businessplan – einfache Form eines Geschäftsmodells oft verwendet. Das BMC macht es leicht, häufig wechselnde Geschäftsmodelle zu aktualisieren. Verschiedene Varianten von Geschäftsmodellen können sehr schnell erstellt und miteinander im Team verglichen werden.weiterlesen

31 Jan 2017
0

ArchiMate® 3.0 – Was ist neu?

No Comments Enterprise Architecture Management, MID GmbH

Diesen Sommer veröffentlichte die Open Group die neuste Version der ArchiMate Spezifikation, ArchiMate® 3.0. Die neue Version bietet einige neue Funktionen und Verbesserungen, die wir Ihnen in diesem Blogbeitrag vorstellen möchten: weiterlesen

30 Nov 2016
0

Fünf entscheidende Maßnahmen bei der Einführung Ihres Enterprise Architecture Management (EAM)

No Comments Enterprise Architecture Management

Bei der Einführung eines Enterprise Architecture Managements treten immer wieder Probleme auf, die sich negativ auswirken oder die Einführung zum Scheitern bringen können.

Dabei können Sie den Erfolg ihrer EAM Einführung durch die Beachtung folgender fünf Maßnahmen positiv beeinflussen:

Maßnahmen zur EAM-Einfuehrung
Bild 1: 5 Maßnahmen zur erfolgreichen EAM-Einführungweiterlesen

30 Okt 2014
0

Mehr als nur Wandschmuck – unsere BPMN- und ArchiMate-Poster

No Comments BPM, Enterprise Architecture Management, MID GmbH

Verschönern Sie Ihr Büro mit unseren informativen BPMN– und ArchiMate-Postern und behalten Sie damit immer alle relevanten Informationen im Blick.

Das BPMN 2.0 Poster erklärt Ihnen die Notation verständlich und übersichtlich, sodass Sie alle Elemente im Überblick haben.

Das ArchiMate 2.0 Poster stellt sämtliche Elemente, deren Zusammenhänge und die Eigenheiten von ArchiMate® 2.0 dar. Zusätzlich zeigt es die Zusammenhänge zu TOGAF ADM auf.

Holen Sie sich gleich das kostenlose BPMN 2.0 Poster, (DIN A1 gedruckt oder als PDF) auf www.mid.de/bpmn-2-0-poster.html.

Das ArchiMate 2.0 Poster (DIN A1 gedruckt oder als PDF) erhalten Sie unter www.mid.de/archimate-2-0-poster.html.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß damit.

 

11 Jun 2014
0

Neuer Wein in alten Schläuchen

No Comments Enterprise Architecture Management, MID GmbH

Architekturprojekte erfolgreich starten durch Stakeholder Management

In diesem Beitrag schlüpfen wir erneut in die Schuhe des Beraters, den wir im Blogeintrag „Wer TREFFEN will, muss ZIELEN“ kennengelernt haben. Wir kommen in das dort beschriebene Software-Unternehmen mit dem Wissen aus dem Auftrag und den vorangegangen Gesprächen mit dem Kunden. Die Produkte des Kunden sollen auf mobilen Endgeräten zur Verfügung gestellt werden, dabei soll auch die Interoperabilität mit bestehenden Produkten sichergestellt werden.

Um uns einen Überblick zu verschaffen und den Projekterfolg zu sichern, starten wir mit einem Hilfsmittel aus dem Standardrepertoire des Projekt- und Anforderungsmanagements – der Stakeholder Analyse. Schließlich wollen wir wissen, mit wem wir es zu tun haben und was von uns erwartet wird. Oft wird auch unterschieden zwischen der Identifikation und der anschließenden Analyse der Stakeholder, in der u. a. eine Priorisierung vorgenommen wird. Beides ist Teil des Stakeholder Managements und z. B. in der DIN 69901-5:2009 definiert.weiterlesen

08 Mai 2014
0

Wer TREFFEN will, muss ZIELEN. – Zielgerichtet in Enterprise Architektur investieren

No Comments Enterprise Architecture Management

„Wer das Ziel kennt, kann entscheiden; wer entscheidet, findet Ruhe; wer Ruhe findet, ist sicher; wer sicher ist, kann überlegen; wer überlegt, kann verbessern.“ (Konfuzius)

Moderne Unternehmensstrategien richten sich an aktuellen Trends aus und reagieren flexibel auf Änderungen am Markt. Dies beeinflusst die Ziele eines Unternehmens.
Zum Beispiel möchte ein Unternehmen seine Produkte auf mobilen Endgeräten zur Verfügung stellen. Dabei sollen alle Produkte ihre bewährte Interoperabilität behalten. Es muss Know-how in der Organisation verankert und vorhandene Prozesse z.B. in der Entwicklung angepasst werden.

Um diese Ziele effizient zu erreichen, wird ein externer Berater im Projekt beauftragt, der zur Analyse und Koordination den Vorschlag macht Informationen über die Organisation, deren Prozesse und eingesetzte Technologien – kurz die Enterprise Architektur – zu erfassen. Damit lassen sich Business Transformationen planen und umsetzen, um auf Änderungen am Markt reagieren zu können. Neben den Produkten sind dabei oft viele Bereiche eines Unternehmens betroffen und müssen mit einbezogen werden.

Da noch kein Vorgehen und keine Erfahrungen mit Enterprise Architekturen vorhanden sind,  empfiehlt der Berater den Einsatz des gängigen und bewährten Architekturframeworks TOGAF.weiterlesen

10 Apr 2014
0

Studie zur Nutzung und zum Nutzen von Enterprise Architecture Management (EAM)

2 Comments Enterprise Architecture Management, MID GmbH

Motivation

Enterprise Architecture Management (EAM) ermöglicht die ganzheitliche und integrierte Betrachtung von IT-Infrastruktur, Informationssystemen, Geschäftsprozessen, Geschäftsmodellen und der Unternehmensstrategie einer Organisation. EAM kann benutzt werden um eine Organisation mit all ihren Prozessen, Methoden, Modellen und Werkzeugen in einer umfassenden Form zu planen und zu entwickeln.

Von 2013 bis 2014 wurde von MID und der Hochschule für Technik Stuttgart (HfT) eine Studie zur Nutzung und zum Nutzen von Enterprise Architecture Management (EAM) durchgeführt. „Diese Studie zeigt den großen Bedarf an unabhängiger Übersicht über die verfügbaren EA-Werkzeugen und Vorgehensweisen“ sagt Professor Dr. Gero Lückemeyer von der HfT Stuttgart.weiterlesen

02 Apr 2014
2