Archive for Januar, 2017

Was ist Business Model Canvas (BMC)?

No Comments BPM, Enterprise Architecture Management

Ansichten eines Geschäftsmodells

BMC ist die Kurzform des Begriffs „Business Model Canvas“, auf Deutsch „Geschäftsmodell Leinwand“. BMC wird immer häufiger verwendet, wenn es darum geht, Geschäftsmodelle zu analysieren und zu visualisieren.

Diese Methode wird seit 2004 von Alexander Osterwalder und seinen Mitstreitern angewendet, um Geschäftsmodelle auf innovative und kollaborative Weise zu entwerfen.

Gerade bei Startups wird diese – im Vergleich zu einem Businessplan – einfache Form eines Geschäftsmodells oft verwendet. Das BMC macht es leicht, häufig wechselnde Geschäftsmodelle zu aktualisieren. Verschiedene Varianten von Geschäftsmodellen können sehr schnell erstellt und miteinander im Team verglichen werden.weiterlesen

31 Jan 2017
0

Buchrezension: Inhouse Consulting – Hat die Industrie die besseren Berater?

No Comments Buchrezension

Banner zum Buch Inhouse Consulting

von Gerhard Hastreiter, Frank Höselbarth, Horst J. Kayser

Immer mehr Unternehmen etablieren bei sich ein Inhouse Consulting. Dieser Trend der letzten Jahre hat sich als neue Kraft am Beratungsmarkt etabliert. Bis dahin ließ sich die Branche in drei Kategorien unterteilen: Managementberatung, die Advisory-Sparten der großen Wirtschaftsprüfer und Spezialberatungen.weiterlesen

23 Jan 2017
0

Buchrezension: Agile objektorientierte Software-Entwicklung

No Comments Buchrezension

Buch Agile objektorientierte Software-Entwicklung

von Karl-Heinz Rau

Schritt für Schritt vom Geschäftsprozess zum Java-Programm

„Agile Software-Entwicklung leicht verständlich erklären: geht nicht?“ „Geht doch!“

Bevor ich das Buch Agile objektorientierte Software-Entwicklung in den Händen hielt, hatte ich mit dem Background mehrerer Jahre Praxiserfahrung in agilen Software-Entwicklungsprojekten schon viele Titel gelesen, die sich entweder nur mit der Theorie befassten oder mit völlig praxisfremden, weil viel zu einfach gestrickten Anwendungsbeispielen arbeiteten, nur Teilaspekte beschrieben oder sich auf die Beschreibung eines einzelnen Vorgehensmodells konzentrierten.

Dieses Buch verwendet zwar mit dem „Disciplined Agile Delivery“ (DAD) von Scott Ambler und Mark Lines auch ein konkretes Vorgehensmodell, welches aber im Gegensatz zu anderen Vorgehensmodellen wie z.B. Scrum den gesamten Lebenszyklus zur Bereitstellung von IT-Lösungen abdeckt. DAD unterteilt einen Release-Zyklus in die Phasen Vorbereitungs-, Entwicklungs- und Einführungsphase. Entsprechend ist dieses Buch aufgebaut.weiterlesen

16 Jan 2017
0

Generalisierung vs. Spezialisierung, wie geht das eigentlich?

No Comments BI/DWH

In den vorangegangenen Blog-Beiträgen haben wir festgestellt, dass „in der schönen neuen Welt der Datenmodellierung“ das Datenbankschema vom konzeptionellen Schema kaum mehr zu unterscheiden ist. Jede Entität ist eine Tabelle, Denormalisierungen finden nicht statt, horizontales und vertikales Splitting ist erledigt.

Bleibt nun das mächtige Konstrukt der Generalisierung vs. Spezialisierung in der Datenmodellierung zu betrachten.weiterlesen

11 Jan 2017
0