MID GmbH

              Leistungen          Kundenservice          Downloads            Unternehmen

Buchrezension: Agile objektorientierte Software-Entwicklung

 Peter Meinl

 16 Jan 2017

Buchrezension

Bannerbild_Buchquiz_Agile_objektorientierte_Softwareentwicklung1.jpg

von Karl-Heinz Rau

Schritt für Schritt vom Geschäftsprozess zum Java-Programm

„Agile Software-Entwicklung leicht verständlich erklären: geht nicht?“ „Geht doch!“

Bevor ich das Buch Agile objektorientierte Software-Entwicklung  in den Händen hielt, hatte ich mit dem Background mehrerer Jahre Praxiserfahrung in agilen Software-Entwicklungsprojekten schon viele Titel gelesen, die sich entweder nur mit der Theorie befassten oder mit völlig praxisfremden, weil viel zu einfach gestrickten Anwendungsbeispielen arbeiteten, nur Teilaspekte beschrieben oder sich auf die Beschreibung eines einzelnen Vorgehensmodells konzentrierten.

Dieses Buch verwendet zwar mit dem „Disciplined Agile Delivery“ (DAD) von Scott Ambler und Mark Lines auch ein konkretes Vorgehensmodell, welches aber im Gegensatz zu anderen Vorgehensmodellen wie z.B. Scrum den gesamten Lebenszyklus zur Bereitstellung von IT-Lösungen abdeckt. DAD unterteilt einen Release-Zyklus in die Phasen Vorbereitungs-, Entwicklungs- und Einführungsphase. Entsprechend ist dieses Buch aufgebaut.

Nach einem Überblick über die Grundlagen agiler Software-Entwicklung werden die Phasen Vorbereitungs-, Entwicklungs- und Einführungsphase  ausführlich behandelt. Die einzelnen Themen werden von einem durchgängigen Fallbeispiel begleitet und der behandelte Stoff dadurch vertieft. In der Vorbereitungsphase erfährt der Leser z. B., wie funktionale Anforderungen durch Geschäftsprozesse und Anwendungsfälle modelliert und daraus User Stories abgeleitet werden. Der Schwerpunkt des Buches liegt in der Beschreibung der Entwicklungsphase. Hier werden überwiegend Entwicklungsthemen wie z. B. Struktur und Anwendung diverser Muster, Refactoring, Datenbankgrundlagen, oder Architektur von Java-EE-Web-Anwendungen behandelt, um nur einige Aspekte zu nennen. Ergänzend dazu werden methodische Aspekte wie z.B. die Bildung von Tasks auf Basis von User Stories, Retrospektive, Iterationsbericht, (Neu-)Priorisierung des Backlogs nach einer Iteration sowie die Iterationsplanung ausführlich erläutert. Im letzten Kapitel werden u. a. die Aufgaben während der Einführungsphase behandelt und eine Auswahl von Anti-Pattern für die Einführungsphase vorgestellt.

Fazit

Dieses Buch ist nicht nur ein sehr gutes Lehrbuch für Studierende der Wirtschaftsinformatik, sondern auch für Praktiker in der Anwendungsentwicklung ein hilfreicher Ratgeber für viele Fragen bzw. Herausforderungen im Umfeld der agilen Software-Entwicklung. Für das Verständnis sollten Kenntnisse im Bereich Java-Programmierung, UML, Datenbanken und Software-Architektur vorhanden sein.

Das durchgängige Fallbeispiel liefert den roten Faden, der sich vom Anfang bis zum Ende des Buches durchzieht und die beschriebenen Inhalte anschaulich vertieft. Jedes Kapitel endet mit einer Zusammenfassung, Wiederholungsfragen und Aufgaben. Musterlösungen sind online auf der Homepage des Buches zu finden.

Insgesamt stellt das Buch damit eine sauber abgerundete und gut verständliche Abhandlung des Themas „Agile Software-Entwicklung“ dar und verdient damit eine klare Empfehlung.

 

"Agile objektorientierte Software-Entwicklung: Schritt für Schritt vom Geschäftsprozess zum Java-Programm" von Dr. Karl-Heinz Rau,
erschienen im Springer Vieweg Verlag
332 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3658007751
Preis: 39,99 EUR

Peter Meinl

geschrieben von Peter Meinl

Peter Meinl arbeitet als Senior Consultant bei MID.

MID Blog

Hier bloggen Mitarbeiter der MID und eingeladene Gastautoren zu Themen rund um die Modellierung. Bleiben Sie auf dem Laufenden und lassen Sie sich per Email über neue Blogbeiträge informieren.

Neue Beiträge per Mail

Autoren

Interessieren Sie sich für ein Thema, dass wir bisher noch nicht behandelt haben? Oder haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu einem bestimmten Beitrag?

Schreiben Sie uns gerne einen Kommentar, wir werden das Thema in der Zukunft aufgreifen.

MID Newsletter abonnieren